Treffpunkt Wirtschaft PM

Informationsabende für Unternehmen

In der Veranstaltungsreihe „Treffpunkt Wirtschaft PM“ bieten wir Gründern und Gründerinnen und Unternehmerinnen und Unternehmern an unterschiedlichen Standorten im Landkreis eine Informations-, Kommunikations- und Aktionsplattform.

Unser Anliegen ist es, Ihnen durch interessante Vorträge mit lebendigen Praxisbeispielen von Unternehmern und Unternehmerinnen für Unternehmerinnen und Unternehmer aktuelle Informationen zu vermitteln, damit Sie Probleme schneller erkennen, Chancen besser nutzen können und somit erfolgreicher am Markt agieren. Der informelle Austausch und anregende Gespräche untereinander in angenehmer Atmosphäre runden die informativen Abende ab.

Kontakt

Caroline Stallbaum
Wirtschaftsförderung & Berufsorientierung
Technologie- und Gründerzentrum Potsdam-Mittelmark GmbH
Mail: caroline.stallbaum@tgz.pm
Tel.: +49 33841 65-390
Fax: +49 33841 65-403

Rückblick zu unseren letzten Veranstaltungen

Treffpunkt Wirtschaft PM für Touristiker am 25.02.2021 – eine Branche wartet auf den Neustart

Das Wirtschaftsforum PM hat Touristiker zum ersten Treffpunkt Wirtschaft PM im neuen Jahr eingeladen. 60 Teilnehmer und Teilnehmerinnen folgten der Einladung und nahmen an der Videokonferenz teil.

Wie Daniel Sebastian Menzel, Geschäftsführer des Tourismusverbandes Fläming e.V., treffend zusammenfasste: „Der Tourismus musste als erstes schließen und wird wohl voraussichtlich als letztes öffnen. Der Frust aller Beteiligten ist selbstverständlich groß.“

Roland Leisegang, Bürgermeister der Stadt Bad Belzig, führte durch den Abend und gab als erstes an Christian Stein, 1. Beigeordneter/stellv. Landrat des Landkreises Potsdam-Mittelmark, ab, der die Teilnehmenden begrüßte. Der Landkreis Potsdam-Mittelmark war es auch, der neben dem Tourismusverband Fläming e.V. bereits im letzten Jahr eine Studie in Auftrag gab, die den Tourismus als Wirtschaftsfaktor im Kreis und im Reisegebiet beleuchtet. Und die von Daniel Sebastian Menzel vorgestellten Zahlen ließen die Teilnehmenden staunen, insbesondere der Umsatzverlust im letzten Jahr machte die Notlage der Betriebe deutlich. Neben ihnen warten auch Gäste auf eine Besserung der Lage. Daniel Sebastian Menzel hält fest, dass der Wunsch nach Reisen und freier Bewegung bereits jetzt in dem Absatz von Werbematerial und den Buchungsanfragen zu spüren ist.

Und so bereiten sich die beiden Tourismusverbände des Landkreises intensiv auf den Neustart vor. Zahlreiche Projekte wurden entwickelt, so sprach Matthias Kühn, Geschäftsführer des Tourismusverbandes Havelland e.V., von „Havelmaten“, einem „Sternenguckpark“ und dem „Netzwerk Fliegen“ und vielen anderen interessanten Angeboten, die bereits umgesetzt wurden oder in der Erarbeitung sind und auf Besucher und Besucherinnen warten. Besonders hob er am Ende seines Beitrages die Initiative „Gastfreundschaft mit Verantwortung hervor, der sich die Betriebe anschließen können, auch die Check-In-App stellt ein neues Serviceangebot in der Pandemiezeit dar.

Derzeit setzen beide Verbände noch auf die digitalen Angebote für die Region und ihre Mitglieder, beide Geschäftsführer bestätigten aber, dass der persönliche Austausch und die Gespräche dennoch fehlen. Trotzdem konnte auch Daniel Sebastian Menzel zahlreiche Ideen vorstellen, die sein Verband in Kooperation mit Unternehmen der Region und auch für diese entwickelt hat. Er stellte u.a. „Fläminger Art“, die „Fläminger Löwen“ und die „Fläming Macher Card“ vor. Das Interesse der Teilnehmenden des Treffpunktes Wirtschaft war geweckt und sofort wurden Kontaktdaten miteinander ausgetauscht. Die Geschäftsführer hoben besonders hervor, dass neben diesen inspirierenden Ansätzen ein Problem durch die Betriebe verzeichnet wird – die Abwanderung des Personals. Viele Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen schauen sich in dieser langen Phase der Kurzarbeit nach neuen Optionen um und verlassen die Betriebe. Dies wird als Problem für den erwarteten Neustart betrachtet und auch hier werden Angebote entwickelt, um diesem Trend entgegenzuwirken.

Tilo Hönisch, Förderberater der Investitionsbank des Landes Brandenburg, informierte abschließend über die Förderprogramme für die gewerbliche Wirtschaft. Dabei ging er auch speziell auf die Förderungen im Rahmen der Corona-Hilfe ein und erläuterte die Antragsverfahren der laufenden Überbrückungshilfe sowie der November-/Dezemberhilfe.

So blieb am Ende eine Frage, die Thomas Müller-Braun vom Barfußpark in Beelitz-Heilstätten an die Referenten richtete: „Was können wir als Betriebe tun?“. Denn das Warten auf eine Eröffnungsperspektive fällt allen Betrieben sehr schwer. Sie wünschen sich eine differenzierte Betrachtung des Tourismus, der ja besonders in dieser Region kein Massentourismus ist, sondern Abstände ermöglicht. Die Hygienekonzepte haben alle bereits entwickelt und hoffen bald wieder Gäste begrüßen zu können.

Erfolgreicher Online-Unternehmerabend für Potsdam-Mittelmark | 1.12.2020

Das Wirtschaftsforum PM hat Unternehmer, Unternehmerinnen, Gründer und Gründerinnen zum ersten Online-Unternehmerabend eingeladen. 25 Teilnehmer und Teilnehmerinnen folgten der Einladung und nahmen an der Videokonferenz teil.

Nach den Grußworten durch Christian Stein, 1. Beigeordneter/stellv. Landrat des Landkreises Potsdam-Mittelmark und Marco Beckendorf, Bürgermeister der Gemeinde Wiesenburg/Mark folgten inhaltliche Beiträge zu Förderprogrammen und zur Liquiditätssicherung. Die Veranstaltung sollte ursprünglich in Wiesenburg/Mark stattfinden und wurde aufgrund der aktuellen Situation nun online durchgeführt.

Tilo Hönisch, Förderberater der Investitionsbank des Landes Brandenburg, informierte über die Förderprogramme für die gewerbliche Wirtschaft. Dabei ging er auch speziell auf die Förderungen im Rahmen der Corona-Hilfe ein und erläuterte die Antragsverfahren der laufenden Überbrückungshilfe sowie der November-/Dezemberhilfe. Im Anschluss stellte sich Karsten Kolbe, Leiter Bürgschaftsbereich, Bürgschaftsbank Brandenburg GmbH, der Frage „Wie sichere ich mir als Unternehmen auch in schwierigeren Zeiten Finanzierungen?“. Er stellte dabei u.a. die Unterstützungsmöglichkeiten der Bürgschaftsbank für Investitionsmaßnahmen von Unternehmen vor. Dabei betonte er, dass auch kleine Vorhaben von der Bürgschaftsbank gern begleitet werden. Zum Abschluss gab es außerdem einige Steuertipps zum Jahresende von der Steuerberaterin Kathrin Hegenbart aus Teltow.

Preisverleihung des Unternehmerpreises „Familienfreundlich in PM“ | Paulinen Hof Seminarhotel Bad Belzig | 19. August 2020

Am 19.08.2020 fand unter den besonderen Bedingungen der Coronapandemie die nunmehr 8. Preisverleihung des Unternehmerpreises „Familienfreundlich in PM“ statt, in der endlich die aktuellen Preisträger bekannt gemacht werden konnten. Die Auslobung des Unternehmerpreises Familienfreundlich in PM 2020 und sogar die Auswahl der Preisträger 2020 konnten noch rechtzeitig vor dem Eintritt des Lockdowns abgeschlossen werden. Unter der Schirmherrschaft des Landrates Wolfgang Blasig wurden nun in einer kleineren Preisverleihung als bisher vom 1. Beigeordneten Herrn Christian Stein im Paulinen Hof Seminarhotel Kuhlowitz in Bad Belzig die Laudatoren und 3 Preisträger herzlich willkommen geheißen. Die diesjährige Veranstaltung war getragen vom Motto: „Innovative Ideen von Unternehmen in PM“. Für die Kleinstunternehmen (bis 10 Mitarbeitende) ging der Preis 2020 an das Unternehmen: Schloßschänke zur Remise in Wiesenburg. In der Kategorie kleine Unternehmen (bis 50 Mitarbeitende) erhielt das Paulinen Hof Seminarhotel Kuhlowitz in diesem Jahr den Preis. Für die Kategorie mittleres Unternehmen über 50 Mitarbeitende wurde 2020 der Kita-Eigenbetreib der Stadt Teltow „MenschensKinder Teltow“ zum Preisträger gekürt. Nach der Verleihung ist vor der Verleihung. Zu der nächsten geplanten Auslobung wird rechtzeitig informiert. Alle Informationen und die Bewerberbögen finden Sie unter www.familienfreundlich-pm.de. Machen Sie mit!

R2D2, 5G und Co. – alles nur Show? – Digitalisierung in kleinen und mittleren Unternehmen | Digitalwerk Werder (Havel) | 20. Februar 2020

Der erste Treffpunkt Wirtschaft PM im Jahr 2020 widmete sich dem Thema Digitalisierung in kleinen und mittleren Unternehmen. 93 Teilnehmer und Teilnehmerinnen folgten der Einladung vom Vizelandrat Christian Stein, der gemeinsam mit Christian Große und Saskia Sieber von der Stadt Werder (Havel) die Teilnehmenden begrüßte. So sprach u.a. Prof. Dr. Jochen Scheeg von der Technischen Hochschule Brandenburg über das Thema Nutzerzentrierung. Fazit: Ich kann, nach meinem Empfinden, das beste Produkt haben, wenn ich aber der einzige Kunde bin, dann kann ich davon auch nicht leben. Wünsche und Bedürfnisse der Kunden müssen den Fokus in der Leistungsentwicklung einnehmen.

Aber Digitalisierung bedeutet in der Regel auch einen Investitionsaufwand für Unternehmen. Monique Bubner von der WFBB und Dietmar Koske von der ILB präsentierten auch dafür eine Lösung und stellten die durchaus attraktiven Förderprogramme des Landes vor.

Den Abschluss des Programms bildete ein Unternehmertalk, den Moderator Tilo Hönisch von der ILB mit Hans-Jürgen Hennig, Geschäftsführer regiobus Potsdam Mittelmark GmbH, und René Helbig, Geschäftsführer Argosguard GmbH, führte. Beide konnten sehr anschaulich die Entwicklung ihrer Unternehmen von analogen Geschäftsprozessen hin zu digitalen darstellen.